Geschirrspüler-Tipps vom Geschirrspül-Profi David Haefeli

Geschirrspüler sind in fast jeder Schweizer Küche anzutreffen. David Haefeli ist Experte für Haushaltsgeräte. Auf dieser Seite verrät er seine besten Tipps für ein langes Leben Ihres Geschirrspülers. Und für sauberes Besteck und saubere Gläser.

Übersicht Geschirrspüler Ratgeber

  • Richtiges vorgehen beim Geschirrspülen
  • Was darf nicht in die Spülmaschine?
  • Wie funktioniert ein Geschirrspüler?
  • Maschinenreiniger ja oder nein?
  • Pulver, Gel oder Tabs. Was ist besser?
  • Geschirrspüler stinkt! Was tun?
  • Dosierung & Einstellung von Klarspüler und Salz & Wasserhärte
  • Energie sparen
  • Häufige Fehlermeldungen/ Störungen
  • Schäden vorbeugen
  • Störungen selber beheben
  • Reparieren oder neu kaufen
  • Lebensdauer
  • Gibt es geplanten Verschleiss der Hersteller?
  • Was können moderne Spülmaschinen?
  • Was kann ein teurer Geschirrspüler, was eine billige nicht kann?
  • Geschirrspüler-Tricks die nur wenig Menschen kennen

Richtiges vorgehen beim Geschirrspülen

1. Grobe Speisereste in den Abfall entsorgen.

2. Geschirr nicht von Hand vorspülen.

3. Geschirr so einräumen dass alle Flächen von den Wasserstrahlen getroffen werden.

4. Geschirrspüler möglichst voll beladen, dabei Berührungen unter den Geschirrteilen vermeiden.

5. Reiniger, Klarspüler und Regeneriersalz gemeinsam oder als Kombiprodukt entsprechend der Herstellerempfehlung einsetzen.

6. Möglichst Eco-Programm (oder falls vorhanden Automatikprogramm) benutzen auch wenn es länger dauert. Mindestens alle 3 Monate mit einem Maschinenreiniger auf Zitronensäurebasis bei mindestens 60 °C leer laufen lassen.

Was darf nicht in die Spülmaschine?

Holzlöffel/ Bretter - Alles was das nicht Spülmaschinenfest Symbol hat - Scharfe Teure und Geschmiedete Messer - Zerstört die Klinge an der Schneidekante.

Wie funktioniert ein Geschirrspüler?

6 Komponenten: Enthärtetes Wasser, Mechanik (Umwälzpumpe welche das Wasser durch die Sprüharme leitet) Chemie (Reiniger und Glänzer), Zeit und Temperatur. Im Detail erklärt mit dem spannenden Erklärvideo mit der Maus

Pulver, Gel oder Tabs. Was ist besser?

Fragen Sie einen erfahrenen Servicetechniker wird dessen Antwort Immer sein: "Das Beste Reinigungs und Trocknungsergebnis (und erst noch die mit abstand Kostengünstigsten) erhalten Sie mit: Pulver (wichtig Classic) Spülglanz (Vom gleichen Hersteller) und Regeneriersalz. Alle 1 bis spätestens 3 Monate einen Maschinenreiniger auf Zitronensäurebasis durchführen."

 

Schenken Sie der Werbung Ihren glauben wird dessen Antwort Sein: Kaufen Sie ALL-IN-ONE Produkte, in Tabs Gel oder Pulverform (heissen auch  3in, 5 in1, 7in1 12in1 usw). Ist Viel Marketing blabla. Der Nachteil ist ganz einfach: Diese Mittel werden in Preisleistung nie die Klassische Methode (Reiniger-Glänzer-Salz) schlagen. Sind immer in Aktion (sonst kauf sie niemand;) sind im Vergleich  überteuert und schlecht im Trocknungsresultat.

 

Maschinenreiniger ja oder nein?

Kundenaussagen; "Das Gerät entfettet sich ja ei jedem Spülgang schon mal selbst. Wieso soll ich dann noch mals eine Maschinenreinigung separat durchlaufen lassen?" Maschinenreiniger werden ausdrücklich empfohlen, da mit weniger Wasser und niedrigeren Temperaturen gewaschen wird als früher. Geschirrspüler sind Feuchtreume. Ideale Bedingungen für Schimmel und Bakterien. Persönliche Hygiene blablabla

 

Maschinenreiniger der Hersteller: Machen sie sicher nichts falsch - Können Eventuell nicht gut Umweltverträglich sein

 

Maschinenreiniger im Supermarkt: Bin nicht Chemikant aber haben unterschiedliche Konzentrate sind daher unklar in der Effizienz und fraglich der Umweltverträglichkeit.

 

Essig ist gut gemeint vom Umwelgedanke sind aber nicht effektiv in der Tatsächlich erforderlichen Entkalkungs und Reinigungsleistung, im vergleich zur Zitronensäure etwa 10 mal schwächer

 

Reiniger auf Zitronensäurenbasis: Empfehlung des Experten: Vorteile: Entkalken und Entfetten sehr effektiv - Natürlich abbaubar - Greifen Gummiteile und Metalle nicht an. 

 

Gar nichts tun: Ist bei modernen Geschirrspüler nicht ratsam um teure Reparaturen zu Vermeiden. Neue Geräte haben sogar eigene Maschinenreinigungs aufforderung (Wie Entkalkungs und Reinigungsprogrogramm einer Kaffemaschine oder einse Steamers). Grund: Geräte verfetten häufiger als ältere Modelle da die heutigen viel weniger Wasser brauchen= schlechtere Interne Spülung.

 

Geschirrspüler stinkt! Was tun?

Bitte kein DEO benützen. Bekämpfen SIe die Ursache. Grobe Verschmutzungen entfernen von Hand. Vorgehen: Filter rausnehmen - Sumpf (ist dort wo der Filter eingebaut ist) putzen mit Bürste. Nehmen Sie den Reiniger von Haefeli Service und geben zwei Esslöffel voll in den Spülraum. Verteilen Sie diesen mit einer Pfannenbürste und etwas Wasser an der Türdichtung und Türrahmendichtung. 

Maschinenreinigung durchführen (Mittel Haefeli Service) 

Dosierung von Klarspüler & Wasserhärte

Bei jedem Geschirrspüler kann und muss die korrekte Wasserhärte sowie die Dosierung des Klarspülers eingestellt werden. Dazu ist es zwingend notwendig die Bedienungsanleitung hervor zu nehmen und dies genau so einzustellen wie beschrieben.

Energie sparen

Automatik oder Ökoprogramm Wählen

Klassik Produkte benützen: Salz, Klarspüler und Reiniger (Wichtig ist dass auf der Verpackung Klassik steht) Diese drei Produkte in Kombination sind viel günstiger als All in One Tabs oder Gel usw.

Gerätereiniger durchlaufen lassen beugen Sie teure Reparaturen vor

Schäden vorbeugen

Maschinenreinigung durchführen - Gerät Verkalkt und Verfettet - wird zur Keimschleuder

Grobe Reste in den Spüler (Wir entfernen oft aus der Pumpe: Kerne, Aluminium von Wurstenden, Eierschalen, Gummiringe oder Schnüre)

Nur selten Kurzprogramme wählen - Maschinenverfettung des Wärmetauschers und Wasserführenden Teilen

Nach dem Salzbehälter füllen das liegengebliebene Salz entfernen - Bottich Rostet

Wasserhärte richtig einstellen - führt zu Verkalkung, Glasschäden, Überschäumung

Häufige Fehlermeldungen/ Störungen

Aquasafe hat ausgelöst

Heizt nicht/ Trocknet nicht

Wäscht nicht sauber

Pumpt nicht ab

Störungen selber beheben

Bedienungsanleitung lesen - Alles was der Kunde selbst beheben darf und kann steht dort drinn Beschrieben. Manche Fehler sind dort aber nicht aufgeführt, weil diese Fehler nicht für den Benützer gedacht sind, sondern für den Monteur.

Reparieren oder neu kaufen

Quelle: Energie Schweiz

Alter in Jahren Rep. Kosten in % des Neupreises Empfehlung

 3 - 4

max. 40%

reparieren

5 - 7

max. 20%

reparieren

8 - 10

max. 5%

reparieren

ab 10

-

ersetzen

Lebensdauer

Geschirrspüler haben viel Technik verbaut und sind wahre Arbeitstiere. Die Angenommene Lebensdauer eines Geschirrspülers ist 10 Jahre. Quelle Energie Schweiz

Gibt es geplanten Verschleiss (obsoleszenz) der Hersteller?

Was können moderne Spülmaschinen?

Automatikprogramme Messen den Verschmutzungsgrad und passen entsprechend die Temperatur sowie Reinigungszeit an.

Bessere Trocknungsresultate mit Türöffnungsautomatik, Dampf oder einem Entlüftungsgebläse.

Diese können mit dem Handy und dem Heimnetz eingebunden werden. Der Unterkorb lässt sich nach oben schwenken. Haben eine Vollautomatische Pulverdosierung. Sind innen beleuchtet. TFT Touchdisplay. Zeitanzeige auf den Boden Beamen.

Was kann ein teurer Geschirrspüler, was eine billige nicht kann?

Sie haben bessere Trocknungsresultate, sind besser isoliert und daher leiser brauchen weniger Energie und sind besser ausgestattet. Man Erhält Zubehör und Ersatzteile. Lange Lebensdauer dank qualitativ besseren Bauteilen. Ein Billiggeschirrspüler werfen Sie nach 3Jahren auftretendem Defekt weg, weil selbst bei einer Kleinstreparatur keine Ersatzteile gibt. 

Geschirrspüler-Tricks die nur wenig Menschen kennen

Der Oberkorb kann in der höhe Verstellt werden. Links und rechts des Korbes hat es Rastknöpfe bei betätigung dieser die Höhe des Korbes verstellt werden kann.

Klassische Mittel (Klassisches Pulver - Glänzer &  Regeneriersalz) ist am besten im Trocknungs und Reinigungsergebnis und erst noch günstigsten.

Nicht nur Geschirr: Sneackers, Legos und sonstiges Plastikspielzeug (Achtung nicht zu heiss waschen)